abroad / berlin / bread & butter / text

Last Call, ab nach Berlin!

12.20.17

Wie ihr bereits wisst, hatte ich vor 2 Wochen das Vergnügen, zusammen mit Universal die Hauptstadt unserer Nachbarn zu besuchen, um mir vorab das Kino Highlight Pitch Perfect 3 anzusehen. Am 21. Dezember ’17 ist es offiziell soweit ist: Pitch Perfect 3 kommt endlich in die Kinos. Weil das alleine ja noch nicht lit enough ist (hab mich sprachlich auch angepasst, war ja in Berlin) hatte ich außerdem die Ehre, das neue Sternchen der Story, Hailee Steinfeld, und den Star der Show, Rebel Wilson, persönlich kennen zu lernen. Läuft.

Erstmal Touri Programm

Am 5. Dezember in Berlin angekommen, hatten wir (Rouven hat mich glücklicherweise auf meiner Reise begleitet) noch den ganzen Tag vor uns. Das special screening fand nämlich erst am Abend statt. Weil ein bisschen Tourist sein auch mal eine ganz lustige Abwechslung sein kann, haben wir uns ein paar Sehenswürdigkeiten raus gesucht, die wir unbedingt besuchen wollten. Wir haben uns also erstmal einen Coconut Latte besorgt, wie könnte es anders sein, und sind dann los gezogen. Als eines der letzten Must See’s in Berlin, das ich noch nicht kannte, war die Eastside Gallery unser erster Stop. Außerdem wollten wir uns mindestens einen Flakturm ansehen, um einen Vergleich zwischen den Türmen in Wien und Berlin ziehen zu können. Nicht an letzter Stelle steht natürlich auch immer Food Food Foodcoma, wenn ich eine andere Stadt besuche.

View von unserem Hotel Rooftop (Zoe by Amano)

Hailee & ich hatten eine menge Spaß als wir die Eastside Gallery besichtigt haben. Not. Die Bilder habe ich natürlich von ihrem Insta Feed geholt. Credits an Hailee. Ihr scheint Berlin jedenfalls auch zu gefallen.

Last Call, Pitches!

Abends, am Weg zum Cubix am Alexanderplatz, wurde mir erst klar, dass es eine riesige Fangemeinde um die Pitch Perfect Filme gibt! Die Schlange vor dem Kino schien unendlich lang zu sein, die Vorfreude riesig groß.  Im Kino selbst hieß es dann erstmal Handys abgeben. Klar, war ja alles noch streng geheim, was es auf den Leinwänden zu sehen gab. Rebel und Hailee hielten vor versammeltem Kinosaal nochmal eine kleine Ansprache und dann war es auch schon soweit. Film ab. Zu viel über die Handlung des Films möchte ich auch gar nicht verraten, den müsst Ihr euch schon selbst ansehen. Eines soll aber gesagt sein: Die Girl Gang schließt sich ein letztes mal zusammen um erneut die großen Bühnen zu erobern. Aller Anfang ist ja bekanntlich schwer, doch die Mädels wären nicht die Barden Bellas, würden sie es nicht schaffen, ein brilliantes Comeback hin zu legen.  

Übrigens, ich hab das ganze auf Instagram für euch gevlogged. Hier geht’s zum Video:

Berlin Vlog

 

Bad Gal Ruby

Neben den vielen Gesangseinlagen ist mein persönliches Highlight des Films die Schauspielerin Ruby Rose. Sie übernimmt die Rolle der „bösen“ Rivalin der Bellas und stellt gleichzeitig deren komplettes Gegenteil dar. Während Chloe, Aubrey und die anderen in ihren Wesen und ihren Performances mädchenhafter nicht sein könnten, sorgt Ruby aka. Calamity als Mean Girl und Leaderin der Evermoists für aufsehen. Ihre gesamte Erscheinung im Film ist pure Coolness. Angefangen bei den Outfits, die ich am liebsten selbst alle im Schrank hängen hätte, bis hin zur Attitude, von der wir uns alle eine Scheibe abschneiden sollten. Checkt sie auf jeden Fall mal aus, instant Girl Crush garantiert. 

Ich hatte eine super Zeit in Berlin und bedanke mich herzlich bei Universal für eine weitere tolle Kooperation und das Ermöglichen solch eines Abenteuer. Euch wünsche ich ab morgen ganz viel Spaß beim Film und Merry Pitchmas!

*Anzeige in Zusammenarbeit mit Universal Austria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.